Suchmaschine auf verschlüsseltem USB-Stick für sensible journalistische Recherchen & Dokumente: InvestigateIX

Auch digital gilt: Eine der wichtigsten Waffen des investigativen Journalismus (oder bei großen Datenmengen des sogenannten investigativen Datenjournalismus) ist das (digitale) Archiv.

Spätestens mit den NSA-Enthüllungen sollte allen JournalistInnen klar sein, dass sensible Dokumente und Recherchen ohne Weiteres nichts bei einem Cloud-Dienst zu suchen haben bzw. deren Inhalte nicht transparent bzw. unverschlüsselt mit und in der Cloud verwaltet und durchsucht werden sollten.

So werden neben Selbstdatenschutz und digitaler Selbstverteidigung durch Datensparsamkeit und Verschlüsselung auch datenschutzfreundliche Recherche-Tools benötigt, um mit immer umfangreicheren Leaks, schnell wachsenden Dokumentenbergen bei Recherchen und den steigenden Dokumenten- und Datenmengen in den eigenen Archiven arbeiten und darin recherchieren und suchen zu können.

Unser Live-System InvestiGateIX ermöglicht IT-Laien die Einrichtung und Nutzung einer gesicherten digitalen Recherche-Umgebung mit Suchmaschine auf einem verschlüsselten Datenträger (z.B. USB-Stick oder externe Festplatte).

Es integriert zusammengestellte freie Verschlüsselungstools und Suchmaschinensoftware mit entsprechenden Benutzeroberflächen, um auch mit wenig Fachwissen, Aufwand und geringen Mitteln relativ sicher, unabhängig, einfach, schnell und übersichtlich auch große Mengen von Dokumenten durchsuchen zu können.

Damit ist das Recherchieren weitmöglichst unabhängig möglich: ohne teure, zentrale und von Administratoren abhängige Server, ohne von der Dokumentenanzahl abhängige teure Software-Lizenzen, ohne Internet und ohne spionierende Cloud-Dienste. Und weil die Einrichtung und Konfiguration möglichst einfach gehalten ist, ist das System auch für IT-Laien in Redaktionen und freie Journalisten einsetzbar, die nicht über Suchmaschinen- und IT-Spezialisten verfügen.

InvestigatIX ist Open Source Software und kann von der Website heruntergeladen werden.

Willkommen sind neben Feedback, Bugreports und Kritik auch neue Förderer, Medienpartner, Sponsoren und SpenderInnen, die Weiterentwicklung fördern und beschleunigen, die Suchlösung um weitere Features erweitern lassen oder als kollaborative Suchmaschine für Journalisten und Redaktionen einsetzen wollen sowie SoftwareentwicklerInnen.